Erasmus+ (für FAK)

Erasmus+ soll die Ziele der europäischen Bildungsagenden unterstützen, die Modernisierung, Internationalisierung und qualitative Verbesserung des Hochschulbereichs in Europa voranzubringen, die internationalen Kompetenzen, die persönliche Entwicklung und Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden stärken, die Attraktivität der EU als Studien- und Wissenschaftsstandort steigern und zur nachhaltigen Entwicklung der Hochschulbildung in Drittländern beitragen.

Schließlich soll das Programm auch helfen, mehr bildungsbereichsübergreifende Brücken zu schlagen und die Zusammenarbeit der verschiedenen Bildungssektoren zu intensivieren.

Zielgruppen

Erasmus+ im Hochschulbereich fördert Studierende, Hochschulen, Hochschulpersonal und Partner aus dem nicht akademischen Bereich; darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit Schulen, Betrieben, Einrichtungen der Erwachsenenbildung und Jugendverbänden unterstützt.

Seit 2005 beteiligt sich unsere Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen aktiv an diesem Programm und ermöglicht unseren Studierenden und Dozenten Studien- und Praktikumsaufenthalte innerhalb der Europäischen Union.

Die akademischen Koordinatorinnen aus der englischen, spanischen und französischen Abteilung sind Garanten für eine individuelle und personalisierte Beratung und Begleitung unserer Studierenden – sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung der Auslandsaufenthalte.

Die aus dem Ausland zu uns kommenden Studenten wiederum profitieren auch von einer engen, auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Begleitung.

Das Europa-Koordinationsteam beantwortet gerne Ihre Fragen im Rahmen seiner wöchentlichen Beratungsstunde. Näheres entnehmen Sie bitte dem Aushang in der Europa-Programm-Vitrine im 1. Stock neben dem Direktorat am FIM.

Haftungsklausel

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

ECHE-Charta für FAK – Erasmus+ 2014-20

Unsere Koordinatorinnen

  • Gesamtkoordinatorin und akademische Koordinatorin für die spanische Abteilung: María Jesús Cervero
  • Akademische Koordinatorin für die englische Abteilung: Karola Koller
  • Akademische Koordinatorin für die französische Abteilung: Patricia Lindner

Informationen und Dokumente

Studiensemester Praktika Erfahrungsberichte