Glossar

.


Alphabetisch geordnete und kommentierte Terminologie (Deutsch-Englisch)- untergliedert in die folgenden Themenbereiche:
  1. Der Nahe Osten: Länder und Leute
  2. Jüdische Gruppierungen und Strömungen
  3. Jüdische Religion und Tradition
  4. Holocaust
  5. Vergangenheitsbewältigung und Ringen um eine bessere Zukunft
  6. Antisemitismus
  7. Israel: Geschichte und der Nahostkonflikt
  8. Jüdische Organisationen und Einrichtungen

1. Der Nahe Osten: Länder und Leute

Landkarte vom Nahen Osten




Ägypten
Ägypter (Sing.), Ägypter (Pl.); ägyptisch (Adj.)
Egypt
Egyptian (sing.), Egyptians (pl.); Egyptian (adj.)
Araber
  1. Bewohner Arabiens
  2. Saudi-Araber
  3. Araber (Pferd)
  1. Arab
  2. Saudi-Arabian
  3. Arabian
Arabien
arabisch (Adj.)
Arabia
Arab (adj.)
arabische Halbinsel Arabian peninsula
arabische Sprache Arabic
Eretz Israel
hebr.: das Land Israel
Eretz Israel
europäische Juden European Jewry
Gaza-Streifen Gaza Strip
Golan-Höhen Golan heights
hebräische Sprache, Hebräisch Hebrew
das Heilige Land Holy Land
Israel
  1. Eigenname; der biblische Beiname Jakobs (Stammvater des Volkes Israel, Enkel Abrahams) mit der Bedeutung "Der mit Gott ringt" bzw. "Gottes Kämpfer"
  2. das Volk Israel, die Israeliten
  3. das Land Israel als nationaler Begriff
Israel
Israeli (sing.), Israelis (Pl.)
israelisch (Adj.)
Israeli (sing.), Israelis (pl.)
Israeli (adj.)
Israeliten
Bezeichnung der Nachkommen Abrahams, Isaaks und Jakobs, auch "Volk Israel". Manche jüdische Gemeinden nennen sich auch israelitische Kultusmeinde (z.B. in München)
Israelites
Iwrit, Iwrith, Ivrit
Neuhebräisch; die offizielle Landessprache des Staates Israel
Ivrit
Jiddisch
Sprache der Aschkenasim, ursprünglich nur in gesprochener, später auch in schriftlicher Form; Mischsprache, in Grammatik und Syntax auf Mittelhochdeutsch zurückgehend; Wortschatz zum Teil auch aus dem Slawischen, Romanischen und Hebräischen.
Yiddish
Jordanien
Jordanier; jordanisch
Jordan
Jordan; Jordan
Jude, Juden
jüdisch
Jew, Jews
Jewish
das jüdische Volk the Jewish people
Land, in dem Milch und Honig fließt land that flows with milk and honey
Libanon
Libanese; libanesisch
the Lebanon
Lebanese; Lebanese
Nahost; Nahe Osten, der ~ Middle East
Ostjuden Jews from Eastern Europe
Palästina
  1. nach 135 d. Z. durch den römischen Kaiser Hadrian eingeführte Bezeichnung für das Heilige Land.
  2. Name des britischen Mandatsgebietes (1929-1948).
  3. Name des 1988 von der PLO ausgerufenen Staates, der auf dem Gebiet des Gazastreifens und des Westjordanlandes entstehen soll.
Palästinenser; palästinensisch
Palestine
Palestinian; Palestinian
Saudi-Arabien
Saudi-Araber; saudi-arabisch
Saudi-Arabia
Saudi-Arabian; Saudi-Arabian
Sinai-Halbinsel the Sinai, the Sinai Peninsula
Syrien
Syrer; syrisch
Syria
Syrian; Syrian
das verheissene Land promised land
West Bank, Westjordanland West-Bank
Zabra, Sabra
(Kaktusfeige): umgangssprachliche Bezeichnung für einen in Israel geborenen Israeli.
Sabra
native-born Israeli


Zum Seitenanfang

2. Jüdische Gruppierungen und Strömungen
Aschkenas, Aschkenasim (Pl.)
(hebr.: Deutschland/deutsch)
Bezeichnung für Juden und deren Nachkommen ursprünglich aus Deutschland und Osteuropa; heute auch übertragbar auf aus Ost-, West- und Mitteleuropa und Amerika kommende Juden und deren Nachkommen. Die Aschkenasim bilden die Mehrheit der heutigen Juden. Sie unterscheiden sich in Tradition und Ritus von den Sephardim, den von der iberischen Halbinsel stammenden Juden.
Aschkenas, Ashkenasim (pl.)
Assimilation
Anpassung an die Gewohnheiten und Bräuche der Umgebung; sie kann sich unter Wahrung der eigenen Identität oder unter deren völliger Aufgabe vollziehen.
Das deutsche Judentum vor dem Zweiten Weltkrieg wird von einigen als beispielhaft für eine weitestgehende Assimilation unter Beibehaltung der eigenen Traditionen, Bräuche und Werte beschrieben.
assimilation
assimilierte Juden assimilated Jews
Chassid, Chassidim (Pl.)
Anhänger des Chassidismus
chassid,chassidim (Pl.)
Chassidismus
Eine religiös-mystische Erneuerungsbewegung, die im 18. Jhdt. in Polen ihren Ausgang nahm und eine popularisierte, verinnerlichte Frömmigkeit vertritt.
chassidism
Diaspora
(griech.: Zerstreuung; lat.: Exil)
Bezeichnung für das Leben (freiwillig oder zwangsweise) außerhalb Palästinas bzw. Israels; Kollektivbegriff für die jüdischen Gemeinden außerhalb des Landes Israel.
Diaspora
Juden in der Diaspora Jews in the Diaspora
Judentum
1. Oberbegriff für jüdische Religion, Tradition und Geschichte
2. Synonym für Gesamtheit aller Juden
1. Judaism
2. Jewry
konservatives Judentum
Eine Anfang des 20. Jhdts. in den USA aufgekommene religiöse Richtung, die später auch in Israel Fuß fasste und sowohl den strengen Traditionalismus als auch das radikale Reformjudentum ablehnt.
Conservative Judaism
liberales Judentum
Fast gleichbedeutend mit Reformjudentum; der Begriff ist v. a. in Westeuropa gebräuchlich. In Großbritannien bezeichnet er allerdings den radikaleren Flügel der Reformbewegung.
"Während das orthodoxe Judentum glaubt, jedes Wort der Tora sei von Gott an Moses gesprochen und dann weiter überliefert worden (wörtliche Offenbarung), glauben wir an die göttliche Inspiration und daran, dass die gesamte jüdische Zivilisation jeweils durch ihre Zeit und ihren Ort geprägt wurde.[...] Wir glauben also an eine inspirierte Offenbarung." (aus: Internetseite der Liberalen Jüdischen Gemeinde Bezh Shalom, 3.2.2004)
Liberal Judaism, Progressive Judaism
orthodoxes Judentum
(griech.: Rechtsgläubige; hebr.: Haredim, Gottesfürchtige)
Die konservativste der modernistischen Richtungen des Judentums. Der Begriff wird auch auf streng traditionalistische Formen des Judentums (oft ultra-orthodox genannt) angewendet.
Orthodox Judaism
  1. beliefs and practices of Jews who strictly observe Mosaic Law
  2. Jews who strictly observe the Mosaic Law as interpreted in the Talmud
Reformjudentum
Religiöse Bewegung, die im 19. Jhdt. in Deutschland entstand und das Ziel verfolgt, die jüdische Tradition an die Gegebenheiten des modernen Lebens anzupassen. Die reformjüdische Bewegung entfaltete sich v. a. in den USA.
Reform Judaism
  1. beliefs and practices of Reform Jews
  2. the most liberal Jews; Jews who do not follow the Talmud strictly but try to adapt historical forms of Judaism to the modern world
Sepharad, Sephard, Sefard, Sephardim (Pl.)
(hebr.: Sepharad = Spanien)
Die sefardischen Juden gelten als Nachkommen der im 15. Jhdt. aus Spanien vertriebenen Juden, die sich in ihrer Mehrzahl in arabischen Ländern angesiedelt haben. Sie stellen weltweit etwa ein Viertel, in Israel etwa die Hälfte der jüdischen Gesamtbevölkerung dar.
Sepharad, Sephardim (pl.)
Jews who are descendants of the former Jews of Spain and Portugal.


Zum Seitenanfang

3. Jüdische Religion und Tradition
Altes Testament
erster Teil der Bibel, identisch mit der heiligen Schrift der Juden
Old Testament
Bar Mizwa
(hebr.: Gesetzespflichtiger, Sohn des Gebotes)
Der jüdische Junge wird mit dreizehn Jahren religionsmündig. Am Schabbat nach seinem dreizehnten Geburtstag wird er zum ersten Mal zum Lesen der Thora in der Synagoge aufgerufen.
Bar Mizwa
Bat Mizwa
(hebr.: Tochter des Gebotes)
Das jüdische Mädchen wird mit zwölf Jahren religionsmündig.
Bat Mizwa
Beschneidung circumcision
Chanukka, Chanukkah
Tempelweihefest zur Erinnerung an die Wiedereinweihung des Tempels unter Judas Makkabäus im Jahr 165 v. Z. Chanukka ist ein achttägiges Lichterfest, das auf die rabbinische Zeit zurückgeht, es hat also seinen Ursprung nicht in der Torah. Die Geschichte ist in den Apokryphen Makkabäer I und II nachzulesen.
Im Jahr 168 v. Z. sprach der Seleukidenkönig Antiochus IV ein Beschneidungsverbot aus und versuchte, die Juden zum griechischen Polytheismus zu zwingen. Der Priester Mattathias und sein Sohn Judas Makkabäus führten drei Jahre lang den jüdischen Aufstand gegen die Seleukiden, nachdem diese eine Zeusstatue in den Tempel gestellt und ihn hiermit entweiht hatten. Die Juden wurden aus ihren Häusern vertrieben und kämpften drei Jahre lang im Untergrund um ihre Heimat und ihren Tempel. Im Jahr 165 v. Z. siegten sie gegen Antiochus und konnten den inzwischen geplünderten Tempel wieder herrichten und neu einweihen. Sie feierten acht Tage lang. Der Legende nach hatten sie zu wenig Öl, um das Licht im Tempel länger als einen Tag zu unterhalten. Überraschenderweise brannte das Licht aber acht Tage lang.
Chanukah, Hanukkah, Feast of Dedication/Lights
Chanukkia, Chanukka-Leuchter


Dieser zu Chanukka (Lichterfest) verwendete Leuchter besitzt acht Arme und einen zusätzlichen Arm, den Schamasch (Diener), der an jedem Tag von Chanukka von rechts nach links ein Licht mehr anzündet.
Chanukkia
Emanzipation
Im Zeitalter der Aufklärung wurde es den Juden in Europa gestattet, Bürger der Nationen zu werden, in denen sie lebten. Sie erhielten weitgehend die gleichen Rechte, wie die übrigen Bürger, so dass sie nicht mehr als Bürger "zweiter Klasse" behandelt wurden. Das erlaubte ihnen, ihre Ghettos zu verlassen und sich innerhalb der Gesellschaft niederzulassen. Sie assimilierten sich zunächst im Berufsleben und später auch in weiteren sozialen Bereichen immer mehr. Sie gingen zu Wahlen, dienten in den Armeen und wurden nahezu völlig in das städtische Leben integriert. Diese staatsbürgerliche Emanzipation verlief in den verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich.
emancipation
Ghetto
Ummauertes Stadtviertel, in dem in manchen europäischen Städten die Juden bis zur Emanzipationszeit leben mussten. Der Ausdruck ist von einem Stadtviertel in Venedig abgeleitet, das 1516 für diesen Zweck bestimmt wurde.
Der Begriff wird heute im übertragenen Sinn für jedes von einer Minderheit (auch freiwillig) bewohnte Stadtviertel gebraucht.
ghetto
the quarter of many European cities in which Jews are required to live
Jom Kippur
der höchste jüdische Feiertag
Jom Kippur, Yom Kippur
Judentum
1. Oberbegriff für jüdische Religion, Tradition und Geschichte
2. Synonym für Gesamtheit aller Juden
1. Judaism
2. Jewry
Kabbala
mystische Geheimlehre
Kabbala
Kaddisch
jüdisches Totengebet
Kaddish, the Jewish prayer of mourning
Klagemauer


the Wailing Wall, the Western Wall
koscher
rein, tauglich im Sinne der Einhaltung der religiösen Speisevorschriften
kosher
Kosher food fulfills the requirements of Jewish dietary law.
Menora, Menorah


Siebenarmiger Leuchter nach dem Vorbild des Leuchters im Zweiten Tempel; Symbol des Judentums
Menorah
Minjan, Minjen
Voraussetzung für die Abhaltung des Gebets ist die Anwesenheit von mindestens 10 religionsgesetzlich volljährigen männlichen Juden (othodoxes Judentum) bzw. männlichen und/oder weiblichen Juden (liberales oder Reformjudentum).
Minyan, Minjan
Pessach, Pessah
Frühlingsfest zur Erinnerung an den Auszug des jüdischen Volkes aus Ägypten, welcher die 200 Jahre währende Knechtschaft beendete.
Pessach
Rabbiner, Rabbi
Oberhaupt der jüdischen Gemeinde. Der Rabbiner trifft verbindliche Entscheidungen in Rechtsfragen. In der Gemeinde hat er Aufgaben als Lehrer, Prediger, Seelsorger usw. Ein Rabbiner hat keine priesterlichen Aufgaben oder Rechte, sondern ist ein gleichberechtigtes Mitglied seiner Gemeinde. Er wird von der Gemeinde gewählt und bezahlt.
Rabbinerinnen; Seit 1972 werden im Reformjudentum Rabbinerinnen ordoniert, in mehreren Städten gibt es inzwischen einen egalitären Minjam, das heißt, dass Frauen gleichberechtigt den Gottesdienst gestalten.
rabbi
spiritual leader of a Jewish congregation; qualified to expound and apply Jewish law
Schabbat
(hebr.: Ruhetag)
gesetzlicher Ruhetag am siebten Tag der Woche (Freitag- bis Samstagabend) zum Gedenken an Gottes Ruhen am siebten Tag der Schöpfung.
Sabbath
a day of rest and worship: Sunday for most Christians; Saturday for the Jews and a Friday for Muslims
Schtetl shtetl
A Yiddish word describing a small town or rural village that was predominantly Jewish.
Synagoge
Bejt Knesset, Versammlungshaus; nach der Zerstörung des Ersten Tempels entwickelten sich Versammlungshäuser, wo man zusammenkam, gemeinsam betete und Torah studierte; nach der Zerstörung des Zweiten Tempels entwickelte sich die Synagoge weiter zum allgemeinen Zentrum der Gemeinde. Sie ist nicht als Ersatz für den Tempel gedacht.
synagogue
Talmud
(hebr.: lernen)
Der Talmud diskutiert als zentraler jüdischer Gesetzeskodex Fragen aller jüdischen Lebensbereiche. Er besteht aus sechs Ordnungen bzw. 63 Traktaten; man unterscheidet die Mischna (Lehre) und ihrer Diskussion, die Gemara.
Man unterscheidet den heute vorwiegend verwendeten Talmud Bavli (babylonischer T.) und den Talmud Yerushalmi.
Talmud
Tempel
Über ein Jahrtausend war der Jerusalemer Tempel das Zentrum jüdischen Lebens und Glaubens. Er wurde von Salomo, dem zweiten König Israels, Sohn des Königs David, im Jahr 961 v. Z. (vor Zion) erbaut. Er diente der Versammlung zum Gottesdienst, bis er im Jahr 587 v. Z. von den Babyloniern zerstört wurde. Ca. 520 v. Z. wurde er wieder aufgebaut und stand noch bis zur Zerstörung durch die Römer im Jahr 70 v. Z. Nur die Westmauer (haKotel), die Schutzmauer, die Herodes erbauen ließ, steht heute noch und ist unter dem Namen "Klagemauer" bekannt. Sie gilt heute bei vielen Juden als der heiligste Ort des Judentums.
Im Reformjudentum werden die Synagogen "Tempel" genannt.
temple
Thora, Torah
(hebr.: Gesetz, Weisung, Lehre, 1600-1300 v. Chr.)
Im engeren Sinne Offenbarung Gottes im Sinai an Mose und die fünf Bücher Mose;
  1. Bereschit (Genesis)
  2. Schemot (Exodus)
  3. Waijkra (Leviticus)
  4. Bemidbar (Numeri)
  5. Dewarim (Deuteronomium)
Aus der handschriftlich beschriebenen Torarolle wird in der Synagoge im Einjahreszyklus gelesen.
Torah


Zum Seitenanfang

4. Der Holocaust
Abriss der Synagoge demolition of the synagogue
Anschluss "Anschluss", the incorporation of Austria into the Reich
arisch, Arier Aryan
Arisierung aryanisation
auslöschen, ein ganzes Volk ~ to exterminate an entire people
Barbarei barbarism
Beschlagnahmung von jüdischem Vermögen confiscation of Jewish assets
Bücherverbrennung "Bücherverbrennung", book burning
Demütigung jüdischer Einwohner humiliation of Jewish inhabitants
Deportation deportation
Endlösung "Endlösung",Hitler's "final solution", the extermination of all Jews
Entartete Kunst "Entartete Kunst", degenerated art
Enteignung expropriation
Entjudung (Nazi-Jargon) de-Jewification
Erniedrigung humiliation
Exil, ins ~ gehen to go into exile
Gaskammer (poison-)gas chamber
Ghetto ghetto
The Nazis revived the medieval ghetto in creating their compulsory "Jewish Quarter" (Wohnbezirk). The ghetto was a section of a city where all Jews from the surrounding areas were forced to reside. Surrounded by barbed wire or walls, the ghettos were often sealed so that people were prevented from leaving or entering. Established mostly in Eastern Europe (e.g. Lodz, Warsaw, Vilna, Riga, Minsk), the ghettos were characterized by overcrowding, starvation and forced labor. All were eventually destroyed as the Jews were deported to death camps.
http://www.us-israel.org/jsource/Holocaust/wiesenthal_glossary.html#4
Ghettoisierung ghettoization
Gleichschaltung der öffentlichen Meinung Gleichschaltung - the imposed conformity of public opinion in Nazi Germany
Helfershelfer accomplices
Hitlers willige Vollstrecker Hitler's ruthless henchmen
Holocaust
(griech.: Brandopfer)
Ursprünglich die Bezeichnung für ein vollständig vom Feuer verzehrtes Opfer.
Heute wird der Ausdruck für den Massenmord an ca. 6 Millionen Juden durch die Nationalsozialisten und ihre Helfershelfer gebraucht.
Jüdische Welt, N. de Lange, Bechtermünz Verlag 1998
holocaust
judenfrei (Nazi-Jargon)
"Wurde Mitleid laut, (...) wenn alles ringsherum judenfrei gemacht worden war? "
aus: Die jüdische Welt von gestern, Rachel Salamander (Hg), 1990
"Was sympathy expressed when everything all around had been purified of Jews?"
Judenhetze Jew-baiting
judenrein (Nazi-Jargon)
" 'Verjudet' zuvor, und 'judenrein' danach."
aus: Die jüdische Welt von gestern, Rachel Salamander (Hg) 1990
" 'Verjudet' - Jewified - before, and 'judenrein' - uncontaminated by Jews - afterwards."

A term used to describe an area which has been "cleansed" or "purified" of Jews by deportation and/or murder.
Judenstern
"Judenstern", the Jewish star
konfiszieren to confiscate
Konzentrationslager
Auf dem Boden des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz befindet sich nun eine Gedenkstätte.
concentration camp
There is a memorial on the site of the former concentration camp at Auschwitz now.
Konzentrationslager befreien to liberate concentration camps
Krematorium crematorium
KZ-Häftlinge concentration camp prisoners/inmates
Leichnam corpse
menschenverachtende Taten acts of barbarism; acts of contempt for human life
nationalsozialistische Rassenideologie
Verherrlichung des Ariers und Diffamierung des jüdischen "Untermenschen"
Nazi racial ideology
nationalsozialistische Schreckensherrschaft Nazi reign of terror
Nazi-Deutschland Nazi Germany
Rassengesetze
ab 1935: Nürnberger Gesetze und weitere Verordnungen - Verlust der bürgerlichen Gleichberechtigung der Juden; Verbot "rassischer" Mischehen; Ausschluss von Juden aus der staatlichen Gemeinschaft
Racial Laws, Race Laws
Rassenhass racial hate/hatred
Rassenwahn obsession with racist ideology
Reichskristallnacht, Kristallnacht
Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, in der bei durch die Nationalsozialisten gesteuerten Übergriffen Juden ermordet und Synagogen in Brand gesetzt und zerstört wurden.
"Kristallnacht", the beginning of the 1938 Jewish pogroms in Nazi Germany;
"Kristallnacht", the "Night of Broken Glass" when Nazis set fire to nearly 200 synagogues across germany and vandalized Jewish Businesses and shops
schikanieren to harass sb.
Schmieraktionen
"Organisierte Nazi-Schmieraktionen, die zum Boykott jüdischer Geschäfte aufrufen."
(acts of) vandalism
"Organized Nazi vandalism urging the public to boycott Jewish businesses."
Schoa, Shoa
jüdisches Wort für Holocaust; bezieht sich meist auf die Ermordung von Menschen durch die Nazis
shoa
Schweigen
"Schweigen, das grenzenlose Schweigen von Unbetroffenen, von mitleidlos Desinteressierten, begleitete das monotone, ferne Mahlen der Vernichtungsmaschine."
aus: Die jüdische Welt von gestern, Rachel Salamander (Hg), 1990
silence
"Silence, the boundless silence of the unconcerned, of the pitilessly indifferent, accompanied by the dull, distant grinding of the extermination machine."
Stillschweigen (angesichts ...) bewahren to remain silent (in the face of ...)
tatenlos zusehen to stand by and not do anything
Täter perpetrator
A person committing crimes against individuals/groups.
Todesmärsche death marches
Forced evacuation marches by foot and train from concentration camps, usually at or shortly before liberation. Prisoners were usually driven westward or southward toward Germany from the eastern camps as they were about to be liberated by the advancing Soviet and other Allied armies. The mortality rates on these evacuations were very high, caused by hunger, exposure, shooting by SS guards, and the chaos of the last months of the war.
Überlebende des Holocaust survivors of the holocaust
Verbrechen gegen die Menschheit crime against humanity
Verbrennungsofen crematorium oven
religiös und rassisch Verfolgte/r victim of religious and racial persecution
untertauchen to hide
Vernichtungsfeldzug annihilation campaign
Vernichtungslager extermination camp
Vertreibung expulsion
Vertreibung jüdischer Schriftsteller
vertreiben
expulsion of Jewish writers
to expel
Verwüstung jüdischer Einrichtungen devastation of Jewish institutions
Verzweiflung despair
Völkermord genocide
willkürliche Verhaftung von Juden arbitrary arrest of Jews
Zyanidduschbäder cyanide shower chambers


Zum Seitenanfang

5. Vergangenheitsbewältigung und Ringen um eine bessere Zukunft
Angedenken
"Dem Angedenken der Toten fehlen die (...) Gräber, die sie aus dem Vergessen herabziehen könnten in die Schreckensbilder der Erinnerung."
aus: Die jüdische Welt von gestern, Rachel Salamander (Hg) 1990
"There are no graves to commemorate the dead that might drag them out of oblivion into the terrifying images of memory."
Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen reconciliation between Jews and Germans
Beziehungen 1. relations (between countries)
2. relationship (between people, business enterprises)
Beziehungen, deutsch-israelische ~ relations between Germany and Israel
Entnazifizierung denazification
Beziehungen, freundschaftliche ~ amicable relations
Displaced Persons, DP displaced persons, DP
Entschädigung der Nazi-Opfer compensation/indemnification of Nazi victims
Erinnerung
die Erinnerung an das düsterste Kapitel unserer Geschichte wachhalten
memory
to keep the memory alive of the darkest chapter in our history
Die Erinnerung an die Millionen Opfer ist unauslöschlich. The memory of the millions who perished is printed/etched indelibly on our minds.
die Ewiggestrigen
"Deutschland in der Nachkriegszeit war vielfach von den Ewiggestrigen geprägt, die in allen Parteien zu finden waren."
(allg.) persons living in the past
(hier) persons who still believe in Nazi ideology
gedenken, der Opfer ~ to honour the memory of those who have died/of the victims
Wir sind verpflichtet, der Opfer zu gedenken. It is our duty to commemorate the victims.
Gedenkfeier memorial ceremony
Gedenktag day of remembrance
Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar/Tag der Befreiung von Auschwitz) remembrance day for Nazi victims
geistige Brandstifter spiritual arsonists
Geschichtsbewusstsein historical awareness
Gnade der späten Geburt to have the good fortune to be born into a later generation
Holocaust-Mahnmal Holocaust monument
50. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau 50th anniversary of the liberation of the Auschwitz-Birkenau concentration camp
"auf gepackten Koffern sitzen" "to be sitting on packed suitcases"
Kollektivschuld der Deutschen
Der nach 1945 erhobene Schuldvorwurf der moralische Mitverantwortung des deutschen Volkes für die Verbrechen des Nationalsozialismus. In Deutschland wurde insbesondere die Mitverantwortung der Bevölkerungsmehrheit auf Grund ihrer Passivität gegenüber den nationalsozialistischen Verbrechen betont.
collective guilt
Lehren aus der Vergangenheit ziehen to learn the lessons of the past
Normalisierung des jüdischen Lebens ..
Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse
Prozesse gegen Nazi-Kriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg (November 1945 -Oktober 1946)
Nuremberg trials
trials of Nazi war criminals held before the International Military Tribunal (IMT)
Reue für die begangenen Verbrechen repentance of the crimes committed, remorse for/about the crimes committed
Rückerstattung, Rückgabe, Entschädigung restitution
Rückkehr aus dem Exil return from exile
einen Schlußstrich unter das Geschehene ziehen (Perspektive des Agressors) to break with the past; to put the past behind us
Schuldbekenntnis pleading guilty
Sicherheitsvorkehrungen security measures
solidarisch sein mit, Solidarität bekunden mit to show solidarity with
Solidarität mit den Verfolgten und Ausgerotteten solidarity with the persecuted and the exterminated
sühnen
"Was in Dachau geschah, kann nicht gesühnt werden."
to atone for
Trauer um die Toten des Holocaust mourning for/over the victims of the holocaust
Unrecht an Juden injustice suffered by Jews
Unwissenheit über die Verbrechen an den Juden vorgeben to pretend not to know anything about the crimes against Jews
seiner moralischen Verantwortung gerecht werden to meet one's moral responsibility
Verbundenheit Deutschlands mit Israel close ties between Germany and Israel
Vergangenheitsbewältigung dealing with/coming to terms with the past
Vergessen, ein ~ darf es nicht geben. We must never forget.
Vertiefung der deutsch-israelischen Beziehungen strengthening of the ties between Germany and Israel
Wehret den Anfängen! Beware of the Nazi resurgence!
Wiedergutmachung 1. reparation;
2. compensation
Yad Vashem
Gedenkstätte und Dokumentationszentrum des Holocaust in Jerusalem
Yad Vashem
Zeitzeugen (hier) those who lived through the Holocaust
(allg) witness to history
Zwangsarbeiter forced labourer


Zum Seitenanfang

6. Antisemitismus
Antisemit anti-Semite
antisemitische Angriffe/Übergriffe anti-Semitic attacks
antisemitische Vorfälle anti-Semitic incidents
Antisemitismus
Die sprachlich nicht korrekte Bezeichnung für rassistische Judenfeindschaft (rassist. Antijudaismus), die zu einem großen Teil auf dem theologischen Antijudaismus beruht.
Antijudaismus
Theologische Judenfeindschaft, die vor allem auf der Nichtanerkenntnis Jesu als Messias, dem Vorwurf des Mordes an Jesus und dem Vorwurf der "Teufelssohnschaft" beruht. Der theologische Antijudaismus äußert sich, je nach den aktuellen Gegebenheiten, entweder in starkem Missionseifer oder in ganz weltlichem Antisemitismus unterschiedlicher Schweregrade - von der einfachen Verachtung bis hin zu schweren Pogromen. Den Höhepunkt erreichte der durch Antijudaismus geborene Antisemitismus mit der Schoah.
Antonym: Philosemitismus
anti-Semitism
antonym: philo-semitism
Ausbrüche rechtsradikaler Gewalt outbreaks of violent right-wing extremism
Auschwitzlüge
"Leugnung bzw. Verharmlosung der Ermordung von rd. 6 Mio Juden durch Nationalsozialisten vor allem in den Konzentrationslagern von Auschwitz, Birkenau, Majdanek u.a. in den Jahren 1933 - 1945. Um der Verbreitung der Auschwitzlüge in Deutschland durch Rechtsextremisten Einhalt zu gebieten, verabschiedete die CDU/CSU/FDP-Bundesregierung mit den Stimmen der SPD im September 1994 im Rahmen des sog. Verbrechensbekämpfungsgesetzes eine Änderung von § 130 StGB und erweiterte die Strafvorschriften für Volksverhetzung. ..."
Zitat: IDGR: Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
the 'Auschwitz lie'
Brandanschlag gegen Synagogen arson attack on synagogues
Faschismus fascism
"Hostienschänder, Christusmörder, Brunnenvergifter und Christenkinderschänder
[...], das alles blieb das antisemitische Credo."
aus: Die jüdische Welt von gestern, Rachel Salamander (Hg), 1990
"Desecrators of the host, murderers of Christ, poisoners of wells, ritual murderers of Christian children
[...], that remained the anti-Semitic creed."
Judenverfolgung persecution of Jews
"jüdische Weltverschwörungstheorie"
Die soziale Ausgrenzung der Juden, die mit Unterdrückung und Verfolgung verbundene Einengung ihres Lebensbereiches führten dazu, dass sie den Zusammenhalt untereinander wahren mussten. Der Selbsterhaltungstrieb der in der Diaspora lebenden Juden verstärkte dieses Bestreben. Die angebliche Andersartigkeit der jüdischen Geisteswelt ließ sie als fremd und geheimnisvoll erscheinen. Viele zogen daraus den falschen Schluss, alle Juden weltweit bildeten eine große Gemeinschaft und es gäbe ein zentral geleitetes Weltjudentum. Diese Vorstellung machte sich der auf rassistischem Gedankengut basierende Antisemitismus zu eigen und verstieg sich zur fixen Idee, Juden strebten eine Art Weltherrschaft an. Diese Wahnidee einer jüdischen Weltverschwörung war eines der Hauptargumente der Nationalsozialisten und wird in rechtsextremen Kreisen vielfach heute noch vertreten.
"Jewish conspiracy theory"
Leugnen des Holocaust Holocaust denial
Neo-Nazis neo-Nazis
People in today's society who support the ideas and/or methods of the Nazi party in World War II.
Pogrom
Spontane, nicht provozierte Verfolgung. Der Begriff bezeichnete ursprünglich die in den letzten Jahrzehnten der russischen Zarenherrschaft weit verbreiteten Übergriffe gegen jüdische Siedlungen; heute steht der Begriff für alle gewalttätigen Ausschreitungen gegen jüdische Gemeinden.
Jewish pogroms
Rassismus
An action that discriminates against people based on a person's ethnicity or presumed race.
racism
Rechtsextremismus right-wing extremism
rechtsextremistische Ausschreitungen/Übergriffe right-wing extremist violence, attacks by right-wing extremists
Rechtsradikale, Rechtsextreme right-wing extremismists
Schändung jüdischer Friedhöfe desecration of Jewish graves


Zum Seitenanfang

7. Israel - Geschichte und Nahostkonflikt
Abkommen von Camp David Camp David agreement
Al-Fatah, Fatah
Größte Palästinenser-Organisation und bestimmende Gruppe in der PLO, Hausmacht Arafats
Al-Fatah
Alija, Pl. Alijot
(hebr.: Aufstieg)
Ursprünglich Aufstieg der frommen Juden zum Tempel in Jerusalem; unter dem Einfluss des Zionismus die Einwanderung der Juden nach Palästina; bis heute Bezeichnung für die Einwanderung von Juden nach Israel.
Alija
Annäherung zwischen Israel und den arabischen Staaten rapprochement between Israel and the Arab states
Arabische Liga
Zusammenschluss arabischer Staaten zum Zwecke der Zusammenarbeit in politischen, militärischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Fragen, gegründet 1945
the Arab League
arabischer Aufstand Arab Revolt
General uprising of Palestinian Arabs against both British rule and the Jewish population,from 1936-1939, protesting Jewish immigration, calling for an end of landsales to Jews, and demanding the establishment of an Arab state in Palestine.
Ausnahmezustand state of emergency
Ausrufung des jüdischen Staates proclamation/declaration of the State of Israel
autonomer Staat autonomous state
Balfour-Deklaration, Balfour-Erklärung
Zusicherung Großbritanniens an die Zionisten, eine jüdische Heimstätte in Palästina zu schaffen
Balfour Declaration
The letter written by Arthur James Lord Balfour to Lord Rothschild in November, 1917, stating "His Majesty´s government views with favor the establishment in Palestine of a national home for the Jewish people."
Besatzung occupation
besetzte Gebiete, palästinensische Gebiete occupied territories
Davidstern, Magen David


Schild Davids, Symbol des Judentums und Staatssymbol der israelischen Fahne. Der von zwei ineinandergreifenden Dreiecken gebildete sechszackige Stern wurde ab dem späten Mittelalter zum Symbol jüdischer Identität. Seit 1949 zentrales Motiv der israelischen Flagge.
star of David, Magen David
The shield, or star of David, the symbol of the Jewish people.
Durchbruch, historischer ~ im israelisch-palästinensischen Verhältnis historic breakthrough in Israeli-Palestinian relations
Fedayin
(arab.: die Opferbereiten)
Eigene Bezeichnung der arabischen Freischärler.
Fedayin
den Feindseligkeiten ein Ende setzen to put an end to hostilities
Friedensaktivist peace activist
Friedensprozess in Nahost/im Nahen Osten peace process in the Middle East
Gewaltverzicht renunciation of (the use of) violence
Hamas
(arab.: Harakat al Muqawama al Islamiya)
radikal-islamischer Widerstand der Palästinenser mit Zentrum im Gazastreifen.
the Hamas
Hisbollah
(arab.: Partei Gottes - Hizbullah, Hezb-Allah)
Hezbollah
Intifada
(arab.: Abschütteln)
Gemeint ist das Abschütteln der israelischen Besatzungsmacht; seit 1987 Bezeichnung für den Aufstand der Palästinenser in den von Israel besetzten Gebieten (Westjordanland und Gazastreifen).
intifada
jüdische Siedlungen Jewish settlements
Kibbuz, Kibbuzim (Pl.)
(hebr.: Versammlung, Gemeinschaft)
Ländliche Siedlung in Israel mit kollektiver Wirtschafts- und Lebensweise. Die ersten Kibbuzim entstanden Ende des 19. Jhdts. in Palästina nach dem Modell russischer Einwanderer auf sozialistischen Prinzipien beruhend.
Kibbuznik: Mitglied eines Kibbuz
Kibbutz; Kibbuzim (Pl.)
Kibbutznik
Knesseth
(hebr.: Versammlung)
Israelisches Parlament
Knesset, Knesseth
lebensfähiger Staat viable state
Mossad
Israelischer Auslands-Geheimdienst; Ziele: Auslandsaufklärung und weltweite Geheimoperationen
Mossad
Nahostkonflikt Middle East conflict
Oslo-Abkommen Oslo agreement
PLO, Palästinensische Befreiungsorganisation PLO, Palestine Liberation Army
Rückzug auf die Grenzen von 1967 returning to the borders of 1967, withdrawal within the borders of 1967
Sechstagekrieg Six-Day War, Six Days of War, Six Days War
Selbstmordanschlag suicide bomb attack
Selbstmordattentäter suicide bomber
Siedlungspolitik Settlement Policy
Zion
Die Bedeutung des Begriffs erweiterte sich mit der Zeit. Zion war anfangs der Name eines Jerusalemer Hügels und die auf ihm angelegte Burg, die von David erobert wurde, später Sinnbild für den angrenzenden Tempelberg, bezog sich später auf Jerusalem und schließlich auf Eretz Israel.
Zion
Zionismus
Moderne jüdische Nationalbewegung, die gegen Ende des 19. Jhdt. in Mittel- und Osteuropa aufkam, die die religiöse Sehnsucht nach der jüdischen Heimat politisch umsetzte und zur Gründung des modernen Staats Israel führte. Ziel: Rückkehr der Juden in das Land Israel und Schaffung einer jüdisch-nationalen Existenz. Geistiger Vater des Zionismus war Theodor Herzl.
Zionism
An organized movement of world Jewry that arose in Europe in the late 19th century with the aim of reconstituting a Jewish state in Palestine. Modern Zionism is concerned with the development and support of the state of Israel.


Zum Seitenanfang

8. Jüdische Organisationen und Einrichtungen
Anti-Defamation League
1913 gegründete non-profit (gemeinnützige) Organisation mit Sitz in New York, deren Ziel der Kampf gegen Antisemitisus ist
Anti-Defamation League
Conference on Jewish Material Claims against Germany, die Organisation zur Regelung finanzieller Angelegenheiten in den Fragen der Wiedergutmachung für die Ofper des Nazi-Terrors Conference on Jewish Material Claims against Germany
der Grundsteinlegungszeremonie beiwohnen to attend the cornerstone-laying ceremony
Israeltische Kultusgemeinde in Bayern Bavaria's Israelite Community
Israelitische Kultusgemeinde in München Munich´s Jewish/Israelite Community
Jüdisches Museum Jewish Museum
Jüdische Kultusgemeinde Jewish Community
neues jüdisches Gemeindezentrum in München the new Jewisch community center in Munich
offizielle Vertreter der jüdischen Gemeinde Jewish community officials
Simon Wiesenthal Center
Ein in Los Angeles eingerichtetes Ausbildungs-, Informations- und Aktionszentrum
Simon Wiesenthal Center
World Zionist Organization, die internationale Organisation der Zionisten
Eine 1897 am ersten Zionistenkongress in Basel gegründete Organisation der Zionisten.
World Zionist Organization
Zentralrat der Deutschen Juden Central Council of German Jews
Zeremonie/Festakt der Grundsteinlegung für die neue Synagoge in München the cornerstone-laying ceremony of a new synagogue in Munich



Zum Seitenanfang Zurück zur Startseite des Projekts Zurück zur Themenspezifische Übersetzungs- u. Dolmetschproblematik Weiter zu den Links